WOLFPAKK


Nach ihrem 2011er Debütalbum WOLFPAKK welches in der Szene eingeschlagen hat wie eine Bombe, tun sich Bandmastermind Mark Sweeney und Michael Voss erneut zusammen um mit einer Reihe von Metalsängern, ihrem WOLFPAKK also, den Erfolg des Debüts zu bestätigen bzw. zu übertreffen. Und so dürften wir uns bei „Cry Wolf“ erneut auf eine gute Mischung zwischen Melodic und Metal freuen und als Fan des ersten Albums war es mir natürlich eine Freude Mark ein paar Fragen in lockerer telefonischer Runde zu stellen. Nicht nur die Musik war hier Thema, ein ums andere Mal schweifte wir gewaltig ab, aber lest selbst : - )

J.P: Hallo Mark, vielen Dank das du mir ein paar Fragen zu eurem neuen Album und zur Zukunft von WOLFPAKK selbst beantwortest.
Ich denke mal die Frage nach der Bandhistorie verkneife ich mir mal, fast jeder sollte euch nach dem super Debütalbum kennen : - ).  Mal unter uns hättest du diesen Erfolg des Debütalbums erwartet?

M.S: Also ich bin mit Erwartungen grundsätzlich vorsichtig geworden. Auch wenn ich eigentlich immer ein positiv denkender Mensch bin, das war ich auch schon früher bei CRYSTAL BALL. In der letzten Zeit wurde ich aber ein bisschen enttäuscht und da wird man natürlich vorsichtig. Aber wir hatten so viel Spaß mit dem Projekt und als wir WOLFPAKK damals gestartet haben, haben wir das einfach aus dem Spaß an der Musik gemacht und ich war schon etwas überrascht von dem Erfolg aber es war auch einfach eine Bestätigung für mich, das wir das Richtige getan haben!
Wir wollten auch kein anderes Projekt kopieren oder so, wir wollten einfach unsere ganzen Kontakte nutzen und einfach eine gute Platte mit vielen Freunden und Gastmusikern machen. Es waren ja teilweise schon zu viele Gäste auf dem Album, das haben wir dieses Mal etwas anders gemacht, bzw. früher den „Sack zu gemacht“ was die Gastmusiker angeht.

J.P: Ich kann mich noch gut erinnern als wir beim Interview zur ersten Scheibe zusammen saßen hattest du mir noch gesagt, naja mal gucken ob wir eine zweite Scheibe machen können, das kommt auf die Verkäufe an. Ich denke die Metalheads da draußen haben euch eine besseren belehrt oder? Erstaunlich oder? Wenn man bedenkt das viele über die Downloadpiraterie jammern!

M.S: Ja also was heißt gut verkauft, ich kann mir jetzt keinen Ferrari leisten oder ein zweites Haus bauen, wir wurden also nicht reicht dadurch. Mit solchen Projekten wird man eigentlich auch nicht reich, ich weiß gar nicht wie das Tobi Sammet macht, aber bei uns stand ganz klar der Spaß an der Musik im Vordergrund und das wir dann vielleicht so viel verkaufen, das unser Label mit uns vielleicht noch eine Platte macht.

J.P: Von der Musik leben können vermutlich nur die alten Recken wie IRON MAIDEN oder SAXON, aber ansonsten dürfte es relativ schwer sein von der Musik in der heutigen Zeit zu leben, oder?

M.S: Ja also klar die Bands die damals schon in den 80iger CD's verkauft haben, verkaufen natürlich heute auch noch sehr gut. Ich bin leider zu jung um damals auf den Zug aufgesprungen zu sein. Als ich damals mit CRYSTAL BALL angefangen habe, das war 1999, da war das eine ganze andere Zeit und die CD Verkäufe waren nicht mehr so berauschend.

J.P: Ein kleiner Exkurs, du sprachst deine alte Band CRYSTAL BALL gerade an. Deine alten Jungs bringen Ende dieses Jahres bei Massacre Records auch ein neues Album raus. Hast du das mitbekommen? Verfolgst du das noch?
M.S: Natürlich habe ich das mitbekommen und ich freue mich auch sehr für die Jungs! CRYSTAL BALL ist ja ganz klar auch mein Baby. Ich habe mich auch mit dem neuen Sänger schon ausgetauscht und ich bin echt gespannt auf die neue Scheibe. Mit den Jungs habe ich überhaupt kein Problem, als wir uns damals getrennt haben, haben wir die Besitzrechte an dem Bandnamen ganz klar geregelt und die Trennung lief wirklich im Guten ab.

J.P: Von wann bis wann ist denn das Album genau entstanden? Dein Partner in Crime Michael Voss hat ja auch noch einige andere musikalische Verpflichtungen, gab es da manchmal ein paar Terminprobleme?

M.S: Wir mussten in drei Etappen aufnehmen. Ich bin also drei Mal nach Münster gefahren und natürlich Vossi ist schwer im Stress und hat richtig gut zu tun, aber wir haben da Mittel und Wege gefunden und natürlich hilft uns da die heutige Technik und das Internet sehr viel. Heutzutage kann man ja alles schnell mal per Email austauschen und sich absprechen. So konnten wir uns gegenseitig unsere Ideen hin und herschicken.
Man sollte die neue Technik schon nutzen, dafür haben wir sie ja und ich habe erst heute im neuen Rock It gelesen das Udo Dirkschneider zum Beispiel noch voll auf Vinyl steht oder KING KOBRA immer noch analog aufnehmen, weil es angeblich besser klingt, aber hey so hat jeder seine eigene Meinung. Ich habe meine und nutze die neuen Medien (Facebook und Co) und technischen Möglichkeiten sehr gerne. Man erreicht einfach gerade mit Facebook sehr viele Fans und Leute und ich finde Facebook einfach toll und nutzen es sehr gerne. Ich bin einfach sehr gerne nahe am Fan!
Es geht nicht ohne Musiker und es geht auch nicht ohne Fans, Punkt!

J.P: Gehen wir mal ein bisschen aufs Personal ein. Eure Sängermannschaft liest sich ja mal wieder wie das Who ist Who der Rock und Metalszene. Wie schwer war es dieses Mal die geeigneten Sänger zu finden und gab es ein paar Leute die ihr gerne gehabt hättet, die aber abgesagt haben?

M.S: Ja so was kommt natürlich vor. Es gibt immer Leute die aus unterschiedlichen Gründen absagen. Viele haben vielleicht auch einfach keine Zeit. Ich hätte zum Beispiel gerne Ken Hammer (Gitarre, PRETTY MAIDS) gehabt, aber er war auf Tour und hatte keine Zeit.
Es gibt natürlich auch immer Namen die man gerne hätte, was dann aber auch Träumerei ist. Aber ich denke wir haben schon viele gute Sänger und Musiker auf der neuen Platte und wenn man zum Beispiel einem Herman Rarebell  sieht, der ohne zu zögern ja gesagt hat und ohne Lohn auf der Platte mit gewirkt hat, das ist natürlich wirklich toll, vor allem wenn man bedenkt welchen Erfolg Herman schon gehabt hat. Mal schauen wie sich das Ganze weiterentwickelt, vielleicht sagt ja auch irgendwann mal ein Alice Cooper, hey ich mach bei euch mit.
Aber auch sonst haben wir genug gute Sänger mit denen wir immer eine gute Platte aufnehmen können.

J.P: Auf welchen Gast seid ihr ganz besonders stolz? Ich denke mal Blaze Bayley oder Tony Carey könnten solche Kandidaten sein, oder?

M.S: Also das mit Tony Carey war schon wirklich sehr speziell. Der Mann ist echt eine Ikone und hat in den 70igern alles mitgemacht. Er hat für den Song „Run with the Wolf“, auf dem er spielt, ein eigenes Intro geliefert, was so gar nicht besprochen war und da bekommt man dann echt eine Gänsehaut, wenn so ein Star so was für einen macht!
Das war wirklich eine ganz besondere Geschichte!

J.P: Sehr gelungen finde ich auf jeden Fall auch die Gastbeiträge von Johnny Gioeli und Piet Sielck! Gerade letztere passt wie die Faust aufs Auge, oder?

M.S: Also ich fand die alten HELLOWEEN Platten schon immer toll auf den Piet noch mitgewirkt hat. Und auch die Scheiben die er mit IRON SAVIOR gemacht hat, sind wirklich super! Seine Stimme ist einfach geil und klingt richtig nach Metal, klar er hat jetzt nicht die Range wie vielleicht ein David Coverdale, aber ich wollte ihn unbedingt für den Song haben! Er hatte zwar erst keine Zeit, aber nachdem er seine Sachen erledigt hatte, stand er für uns parat.
Auch Johnny Gioeli war mein absoluter Wunschkandidat! Vossi hat mich auch erst ein bisschen verarscht, als er meinte „Du Johnny meldet sich nicht“ und dann legt er auf einmal einfach den Song ein, den er singen sollte, und plötzlich erklingt die Stimme von Johnny, da hat er mich ganz schön hinters Licht geführt! : - )
Da Vossi ein Frühaufsteher ist, hatte er von 6 bis 10 mal eben alles eingebaut und abgemischt und als ich dann mal so gegen 11 Uhr ins Studio kam, war schon alles fertig!
Ich find einfach geil was Johnny macht und wie er singt, er ist einfach sehr variabel und kann sowohl rockige wie auch ruhige Sachen machen.

J.P: Gehen wir mal auf ein paar Songs von „Cry Wolf“ ein. Für mich sind „Matter of Time”, „Palace of Gold“, „Wakken” und „Cry Wolf“ die hervorstechenden Songs. Willst du uns über diese ein bisschen was erzählen? Hast du eigentlich auch irgendwelche Favoriten auf dem Album?

M.S: Oh das ist immer sehr schwierig einzelne Songs raus zu picken. Wir haben natürlich versucht ein abwechslungsreiches Album zu machen und ich mag das auch so. Ich mag es nicht wenn ein Song wie der andere klingt!
Ich mag „Moonlight“ sehr gerne, der geht richtig ab, „Matter of Time“ mag ich auch sehr gerne, „Palace of Gold“ sowieso, seit 10 Jahren trage ich schon die Refrainidee dazu mit mir rum. Und der Titelsong ist einfach nur gigantisch, da haben wir einfach alles gegeben und rein gepackt. Es gibt schon wirklich ein paar gute Tracks auf „Cry Wolf“.

J.P: Du hast mit „Cold Winter“ nur eine echte Ballade auf dem Album und mit Amanda Somerville nur eine einzige Sängerin. War das so geplant?
M.S: Also geplant war gar nichts. Bei einer Ballade bietet sich halt nun mal eine weibliche Stimme und ein Duett an. Amanda fand den Song wirklich sehr gut und sie wollte dann sogar auf dem Video dazu mitwirken, welches bald im Internet zu sehen sein wird. Und wir wären ja dann blöd gewesen wenn wir so eine Sängerin nicht genommen hätten. Sie hat sich da echt richtig eingebracht und hat uns hier total an die Wand gesungen.
Eine klasse Frau mit einer Wahnsinns Stimme!

J.P: Vergleich doch mal die beiden Alben miteinander wo meinst du liegen die Unterschiede? Was würdest du sagen, mit dem neuen Album im Rücken wohin geht euer Weg?
M.S: Also man muss sich natürlich bei der ersten Platte erst mal finden! Auch wenn ich Vossi natürlich schon länger kenne, muss man erst mal zusammen arbeiten können und sich richtig kennen lernen.
Ich denke man spürt auf der neuen Platte einfach auch das Selbstvertrauen was wir mit dem ersten Album gesammelt haben und das wir uns einfach vor niemanden verstecken müssen! Die neue Platte ist denke ich stärker und kompakter als das Debütalbum!

J.P: Eine private Frage, die ich stellen muss : - ). Mark du als Bayern Fan aus Leidenschaft, wohin glaubst du geht die Saison der Bayern und warum wird mal als Schweizer ausgerechnet Bayern Fan? Hätte es nicht etwas Gutes aus dem Ruhpott werden können?? : - )

M.S: Ein bisschen Patriot bin ich ja und ich habe damals einfach für Stephane Chapuisat und Ottmar Hitzfeld (beide Borussia Dortmund) geschwärmt. Aber irgendwie hatte ich auch immer einen Faible für die Bayern und fand die Stimmung im Stadion auch immer toll. Auch was Uli Hoeneß geleistet hat ist großartig, auch wenn er jetzt in der Kritik steht, er hat einfach den Verein gut geführt und zu einen der Besten in Europa gemacht. Klar es gibt auch viele Neider, entweder man liebt oder hasst die Bayern, so ist das halt.
Ich konnte es dann einfach irgendwann nicht mehr verleugnen das ich Bayer Fan war : -).

J.P: Mark wie geht es denn jetzt genau bei WOLFPAKK weiter? Ist eine Tour in Planung? Bislang wart ihr ja noch nicht großartig live aktiv, was natürlich auch an der großen Sängerschaar liegt die ihr habt. Meinst du es wird irgendwann einmal eine WOLFPAKK Livevariante ähnlich wie AVANTASIA geben?
M.S: Also wenn Veranstalter kommen und sagen die wollen wir bei uns haben, dann bin ich der Letzte der da Nein sagen würde! Ich bin immer noch ein Livesänger und habe glaube ich auch dort meine Stärken und Qualitäten. Ich würde das sehr gerne live zeigen, aber ich denke auch AVANTASIA haben das nicht von Anfang an live gemacht. Ich denke wir müssen das einfach nach und nach aufbauen, viele CD's verkaufen und dann mal schauen was passiert. Die Zeit wird zeigen wo und wann wir live auftreten werden. Wir müssen einfach vielleicht ein bisschen Geduld haben!

J.P: Bist du eigentlich noch bei anderen Bands oder Projekten am Start, ist da vielleicht etwas geplant, oder konzentrierst du dich lieber aktuell auf WOLFPAKK und lieber auf eine einzige Band?

M.S: Also was ich immer gerne mal machen wollte ist eine dritte Solo CD, aber ich komme einfach zeitlich nicht dazu! WOLFPAKK kostet mich eigentlich momentan genug Zeit und Kraft. Aber ich kann dir schon verraten, dass ich mit Michael Voss schon abgemacht habe, dass wir direkt mit den Arbeiten an der dritten WOLFPAKK CD anfangen wollen. Meine Solo Sachen müssen da dann einfach hinten anstehen.
Ansonsten habe ich aber nichts weiter am Start. Produzieren tue ich aktuell auch keine anderen Bands mehr, ich konzentriere mich momentan nur auf WOLFPAKK.

J.P: Vielen Dank Mark für deine Zeit und die interessanten Antworten im Zuge dieses Interview! Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft, die letzten Worte gehören natürlich dir.

M.S:  Also ich wünsche mir natürlich das viele Fans unsere neue CD kaufen und ich denke es lohnt sich auch, es wird wirklich viel geboten. Die Fans können sich denke ich auch auf das zweite Video mit Amanda Somerville freuen was dann „Cry Wolf“ sehr schön abrunden wird.


Julian

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen