POWERWORLD


Die Jungs von POWERWORLD bringen dieser Tage ihr drittes Album heraus und müssen leider, da der letzte Sänger Andrew ‚Mac’ McDermott auf tragische Weise verstorben ist, auch wieder einen neuen Sänger präsentieren. Aber nicht nur das ist neu, nein auch der Stil hat sich ein bisschen gewandelt. Grund genug Mastermind Ilker Ersin mal ein paar Fragen zu stellen.

J.P: Hallo Ilker, vielen Dank das du mir ein paar Fragen zu eurem neuen Album und zur Zukunft von POWERWORLD selbst beantwortest.
Für die Leute die euch noch nicht so kennen (die soll es ja geben), stell dich und die Band vielleicht doch kurz mal vor, gib uns einen kurzen Rückblick auf die Bandhistory.


I.E: Hallo erst mal.
PW wurde im Jahr 2006 von mir gegründet. Die Erstbesetzung bestand damals aus Barish Kepic (JADED HEART / EVIDENCE ONE) an der Gitarre, Nils Neumann (FREEDOM CALL) am Keyboard, Jürgen Lucas ( AT VANCE / HARTMANN) an den Drums und dem unbekannten Sänger Steffen Brunner. Mit dem damaligen Label  AOR/Metal Heaven habe ich 2008 das Debut „Powerworld“ herausgebracht. Mit Lucas und Brunner habe ich auch in meiner eigenen Coverband, die ich auch kurz darauf gegründet hatte, gespielt. Gerade diese Beiden haben mir signalisiert das es ihnen wichtiger ist Freitags und Samstags in Bierzelten zu spielen als eigene Musik zu Schreiben und zu Produzieren. Mit dem folgendem Besetzungswechsel, Brunner und Lucas wurden von Achim Keller (VICTORY / PUMP) an den Drums und Andrew McDermott (SARGANT FURY / THRESHOLD) ersetzt, wuchs auch das Interesse der Plattenfirmen an der Band. 


J.P: Bevor wir näher auf euer neues Album eingehen, müssen wir erstmal ein bisschen die letzten turbulente Zeit aufarbeiten. Die Albumaufnahmen waren recht anstrengend und langatmig. Die Gründe sind vermutlich der tragische Tod eures Ex Sänger Mac und die Probleme (Stichwort David Reece) bei der neuen Sängersuche, oder?

I.E: Mit der zweiten Platte „Human Parasite“ die 2010 bei SPV erschien haben wir etliche Warm-Up-Shows und dann die Axel Rudi Pell- Tour gespielt, leider ohne unseren Sänger Mac der damals gesundheitlich angeschlagen war. Michael Bormann, der auch die Chöre für die „Human Parasite“ eingesungen hatte, hat sechs Tage vor der Tour von unserer Situation erfahren und ist dann ungeprobt eingesprungen. Der erste Gig war unsere erste Probe!
Da aber Michael nicht immer zur Verfügung stand, wir hatten mit dem Gedanken gespielt das er den Vocalpart komplett übernimmt, bin ich mit einigen internationalen Sängern in Kontakt getreten und David Reece ( Bangelore Choir / ex ACCEPT) hatte sofort Interesse an der Produktion! Leider haben wir während der Aufnahmen gemerkt das die Vorstellungen auseinander gehen. Ich habe dann entschieden die gesamte Produktion noch einmal neu einsingen zu lassen!

J.P:  Zusätzlich zum neuen Sänger musstest du auch die komplette Mannschaft erneuern, was war denn dafür der Grund?

I.E: Mit dem Tod vom Mac im August 2011 war bei Keller und Kepic die Luft raus. Ich musste mir dann überlegen wie es weitergeht und habe mir neue Musiker gesucht die meine Vision von POWERWORLD umsetzen können und wollen.

J.P: Von wann bis wann ist denn das Album genau entstanden? Ich vermute dass du die Songs komplett alleine geschrieben hast? Wie ich hörte war euer neuer Sänger Michael Bornmann noch bei den Texten beteiligt, richtig?


I.E: Ich habe gleich nach der Axel Rudi Pell-Tour angefangen neue Songs zu schreiben, also Anfang 2011. Allerdings hat mich später der Weggang von Barish etwas Zeit gekostet, da er bei der letzten Produktion stark beteiligt war und ich seinen Part auch komplett übernehmen musste! Ich schreibe zu den Songs gleich die Texte dazu und es ist immer besser wenn man schon einen kreativen Sänger wie Michael hat, ihm auch ein bisschen Freiheit zu lassen.

J.P: Ich verfolge eure Bandkarriere von Anfang an und muss sagen ihr habt euren Stil immer weiter entwickelt. Euer letztes Album „Human Parasite“ gefiel mir persönlich richtig gut, ein sehr kraftvolles Power Metal Album!  Auf „Cybersteria“ habt ihr euch ein bisschen wieder mehr zum Heavy Rock entwickelt wie ich finde, wie kam es denn dazu? War auch neu Sänger Michael dafür ein Grund? Oder liege ich komplett falsch mit meiner Einschätzung?

I.E: Ich habe mit „Cybersteria endlich das verwirklicht was ich schon immer wollte. Die jetzige Ausrichtung ist 100% Ilker Ersin. Ich schere mich wenig um Trends und Modeerscheinungen. Bei der letzten Scheibe bin ich mit dem Mitwirken von Barish immer wieder Kompromisse eingegangen, jetzt nicht! Klar drückt der jeweilige Sänger dem noch seinen Stempel auf. Aber die Songs sind komplett aus meiner Feder und es mag sein das ich nach unserer Tour die Stimme von Michael schon in meiner Musik gehört habe!

J.P: Gehen wir mal auf ein paar Songs von „Cybersteria“ ein. Für mich sind “Children of the Universe”, “Back on me”, „Coast of Tears“ und “Cybersteria” die hervorstechenden Songs. Willst du uns über diese ein bisschen was erzählen? Hast du eigentlich auch irgendwelche Favoriten auf dem Album?

I.E: Ich finde alle Songs gut und behandle sie auch gleichwertig! Geschmacklich sind sicherlich die erwähnten die auffälligsten aber „World knows your secrets“, „I will find a way“ oder „Gotta hold on“ sind absolute Knaller!

J.P: Man sagt ja immer, das dritte Album entscheidet über den Weg der Band. Was würdest du sagen, mit dem neuen Album im Rücken wohin geht euer Weg?

I.E: Meiner geht nach vorne. Ich werde immer an POWERWORLD arbeiten. Wir versuchen uns natürlich in dieser Besetzung zu festigen und Live zu spielen.

J.P: Eine besondere Visitenkarte in der heutigen Zeit ist ja die Bandhomepage. Eure ist aktuell ein wenig minimal geraten bzw. schon recht lange in der Überarbeitung, wann können wir denn mit einer neuen Page rechnen und was erwartet uns dann?

I.E: Eine Woche vor Release werde ich mit der Arbeit an unserer Homepage fertig sein! Ich werde alles in dem Stil des  Artwork's von „Cybersteria“ lassen. Lass Dich überraschen!

J.P: Ilker wie geht es denn jetzt genau bei POWERWORLD generell weiter? Denkst du euer Line Up bleibt jetzt stabil? Ihr seid ja mit FREEDOM CALL auf Tour, richtig? Was versprichst du dir von der Tour? 

I.E: Wir werden Live spielen und eine Garantie das das Line Up stabil bleibt kann in unserem Alter keiner geben. Wir sind alle über 30 :-) da gibt es leider auch andere Verpflichtungen und Aufgaben!
Ich denke ich treffe auf der FREEDOM CALL-Tour viele alte Bekannte die wieder froh sind ein bekanntes Gesicht bei FC zu sehen!

J.P: Apropos FREEDOM CALL es wird gemunkelt das du dort auch wieder am Bass zu finden bist, stimmt das? Oder ist das jetzt nur auf der Tour so?

I.E:Ja, ich bin wieder fest dabei und wir arbeiten an neuem Material!

J.P: Vielen Dank Ilker für deine Zeit und die interessanten Antworten im Zuge dieses Interview! Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft, die letzten Worte gehören natürlich dir.

I.E:  Erst mal 'nen fetten Gruß an die Leser und ein noch fetteres Dankeschön an alle die sich noch Alben kaufen und nicht nur illegal downloaden! Diesen Menschen die es zu würdigen wissen das Musiker auch was zu Essen brauchen wünsche ich ein langes und zufriedenes Leben! Euer Ilker Ersin

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen